Home / Aktuelles / 

Fernsehpreise der Erwachsenenbildung im Wiener Rathaus verliehen

Zum 48. Mal wurden die Fernsehpreise der Erwachsenenbildung verliehen.

VertreterInnen der vier Verbände der Erwachsenenbildung – die Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich, der Büchereiverband Österreich, der Verband Österreichischer Volkshochschulen und das Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich überreichten im Wappensaal des Wiener Rathauses zum 48. Mal die Fernsehpreise der Erwachsenenbildung.

Für „erwachsenenbildnerisch besonders wertvolle Leistungen im Fernsehen“ wurde zum 20. Mal der Axel-Corti-Preis vergeben. Er ging an Robert Neumüller und Andreas Novak.

In der Sparte Dokumentation wurde die Dokumentation „Vergesst uns nicht, erzählt es weiter. Die letzten Zeugen“ ausgezeichnet. Den Preis erhielten Susanne Schwarzer und Karoline Thaler.

In der Sparte Film ging der Fernsehpreis der Erwachsenenbildung an Andreas Prochaska für die Regie zum Landkrimi „Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist“. Für das Drehbuch zum Film erhielten Stefan Hafner und Thomas Weingartner den Preis.

Für die Sparte Sendereihe/Sendeformate wurde die ORF-Sendereihe„kreuz und quer“ ausgezeichnet. Der Preis ging an den Redaktionsleiter Christoph Guggenberger.

Mehr zum Fernsehpreis