Home / Aktuelles / 

Hoffnung als Gestaltungskraft nutzen

Die SPES Zukunftsakademie in Schlierbach OÖ wurde nach einer einjährigen Umbauzeit neu eröffnet.

"Hoffnung (lat. SPES) stiften, möchte die SPES Zukunftsakademie nicht nur mit ihrem Bildungsprogramm, sondern auch mit dem neuen Gebäude. ""Hoffnung ist die Gewissheit, dass es gut ausgeht!"" betont Landeshauptmann Josef Pühringer in seiner Festrede. Diese Gewissheit macht es möglich die Zukunft kraftvoll zu gestalten.

Regionalität als Prinzip
Das Haus ist offener geworden. Durchgehende Glasfronten verbinden die BesucherInnen mit der Landschaft. Die regionale Verbindlichkeit des Spes-Hauses wird nicht nur durch den Architekturstil sichtbar, auch bei der Auswahl der Baufirmen und der verwendeten Produkte, wurden vorwiegend regionale Anbieter eingesetzt, freut sich Geschäftsführer Fritz Ammer.

Raum für Nachhaltigkeits-SpezialistInnen
Neu ist, dass internationale WissenschaftlerInnen und SpezialistInnen in der SPES Zukunftsakademie ein ""Zuhause"" finden. Büros und Infrastruktur werden für  ForscherInnen, VisionärInnen und PraktikerInnen zur Verfügung gestellt, die gemeinsam mit SPES an Projekten arbeiten, Modelle entwickeln und Lösungen für die brennenden Zukunftsfragen unserer Zeit finden. Immer mit dem Ziel, die Lebensqualität für die nächsten Generationen zu sichern und so einen Dienst an der Gesellschaft zu leisten. Dahinter steht die Idee ""gemeinsam etwas erreichen können, was ein einzelner nicht erreichen könnte"" erklärt Ammer.

Nicht alles ist Neu!
Fünf bewährte Projektteams erarbeiten Bildungsangebote, Projekte und Modelle in den Bereichen Gemeinden & Regionen, Gesundheit und Lebensstil, Zukunftsfähiges Wirtschaften, Arbeitsstiftung und Familien-Akademie. Sie beleuchten die Spannungsfelder unserer Gesellschaft mit dem Ziel, die Lebensqualität für die nächsten Generationen zu sichern.

SPES-Zukunftsakademie"